WeCreativez WhatsApp Support
Our customer support team is here to answer your questions. Ask us anything!
Hi, how can I help?

Malcesine

Malcesine

Ersten geschichtlichen Quellen zufolge entstanden die ersten menschlichen Ansiedlungen in dieser Gegend um 500 v. Chr.; sie nehmen hauptsächlich Bezug auf Menschen etruskischer Herkunft oder anderen ortsgebundenen oder semi-nomadischen Zivilisationen, die später in die romanische Herrschaft eingebunden wurden.

Gebaut von den Langobarden auf den Ruinen vorheriger Festungen, wird das Schloss auf 500 n.Chr. datiert.
Als die Franken die Langobarden in 509 n. Chr. Besiegten, wurde das Schloss teilweise zerstört und dann wieder aufgebaut.

Alberto della Scala, Herr von Verona, veränderte das Gesetz von Verona im Jahre 1277. Dieses Gesetz stellte sicher, dass jedes Schloss oder jede Festung, die zur Stadtgegend gehört, von der zentralen Regierung zu verwalten sei. Eine Ausnahme wurde für das Schloss von Malcesine und weitere sechs Gebäude, die konfisziert wurden, gemacht. Sie wurden unter die direkte Kontrolle des Herren von Verona gestellt.
Die neuen Herrscher veränderten das alte Gebäude und seitdem wurde das Schloss „Scaligero“ genannt(Scaliger, von della Scala).

Charles IV, König von Böhmen, gewährte Mastino II della Scala im Jahre 1351 die Führerschaft des Sees und das Recht, Beschützer und Amtsträger zu ernennen und abzuschaffen. Dies markierte den Beginn des Bundes des Gardasees und der Seeführerschaft (Gardesana dell’Acqua), die bis zur Errichtung der Italienischen Republik (1802) bestand.

Gardesana dell’Acqua war ein Bund von 10 Gemeinden, die mit einer weitgehenden Autonomie ausgestattet waren. Er bestand aus drei Stellen: die obere umfasste Malcesine, Brenzone und Pai; die mittlere Torri, Albisano, Garda und Costermano während die untere aus den Territorien Bardolino, Cisano und Lazise bestand. Se wählten 18 Ratsmitglieder (drei von ihnen in Malcesine lebend) und einen Bürgermeister, normalerweise in Torri lebend, wo die Versammlungen unter Vorsitz des Seehauptmannes stattfanden.
Der Seehauptmann hatte die Pflicht, das föderale Gebiet zu überwachen und zu beschützen, sowie die Akte von Recht und Ordnung auszuführen.

Der Seehauptmann lebte in Malcesine, dem nächsten Ort zur Grenze, und um ihm eine geeignete Platz zu geben, erwarb die Gemeinde von Verona das Scaliger „casamentum“ Gebäude im Jahre 1618, das heutzutage Palazzo dei Capitani heißt.

Die blühende Entwicklung des Bundes nahm keinen Einfluss auf die Stadtgemeinden. Folglich behielt die Gemeinde von Malcesine ihre eigene Rechte, unter ihnen war eines der relevantesten die Errichtung von drei Räten: „consiglio Piccolo“ für die Bearbeitung von Standard Aufgaben, „consiglio Grande“ für die Abwicklung der essentiellen Themen und „consiglio Maggiore“, dessen Mitglieder die Leiter der Familien waren und sich um die außerordentlichen Fragen kümmerten.

Die Gardesana dell’Acqua, mit seinen 450 Jahren Existenz hat sich als Schauplatz vieler Kämpfe gezeigt: der meistbekannte war derjenige zwischen Venedig und dem Haus der „Visconti von Milan“ während desjenigen einige venezianische Galeeren von der Etsch zum Gardasee getragen wurden.

Das Haus von Visconti verdrängte das Haus der Scaliger im Jahre 1387. Danach war es 1405 an den Dogen von Venedig, nachzufolgen. Als die Klasse der Cambrai Venedig angriff, ging Malcesine von 1508 bis 1516 zum Herrschaftsgebiet von Kaiser Maximilian I über. Danach wurde die venezianische Macht wiederhergestellt.

Als Napoleon 1796 Österreich den Krieg erklärte, um die Macht über die Lombardei und die restlichen Teile Norditaliens zu gewinnen, wurden viele französische Truppen nach Malcesine gesandt. Aber, obwohl die neutrale Kontrolle von Venedig nicht mehr existierte, blieb die administrative Struktur von der Gemeinde des Gardasees und Gardesana dell’Acqua während der französischen Herrschaft und später, unter der österreichischen Macht, die 1798 begann, unverändert.

Am 18. Februar 1801, dem Frieden von Luneville folgend, annektierte die Cisalpine Republik Malcesine.

Als die Italienische Napoleonische Republik 1802 gegründet wurde, wurden der Bund, die Führerschaft und das Consiglio maggiore allesamt verdrängt und durch Stadträte ersetzt.

Mit dem Fall Napoleons wurde Malcesine durch das Königreich der Lombardie und Venetien annektiert.

Malcesine erlebte teilweise harte Umstände durch die italienische Vereinigung. Die Stadt litt kurzweilig unter der piemontesischen Besetzung und der Schlacht von Goito im Jahre 1848 um dann nach österreichischer Herrschaft 1866 Teil des Königreiches Italien zu werden.


Das Scaliger Schloss von Malcesine

Die Festung von Malcesine kann zu den letzten Jahrhunderten des ersten Jahrtausends v. Chr. zurückdatiert werden, obwohl es einige Schriftstücke gibt, die daran festhalten, dass dieses Schloss irgendwann in der Hälfte des ersten Jahrtausends n.Chr. von den Langobarden erbaut wurde.
Das Schloss wurde von den Franken im Jahre 590 n. Chr. zerstört und dann wieder aufgebaut. Im Jahre 806 residierte hier König Pepin, der nach Malcesine kam um die Heiligen Benigno und Caro zu besuchen, und nach dem Ungarischen Einmarsch war es Teil der bischöflichen Fehde von Verona.

Von 1277 bis 1387 war es unter der Kontrolle von Alberto della Scala’s und seiner Familie.
Während dieser Periode renovierten die Scaliger die Festung, das von nun an als „Scaliger Schloss“ genannt wurde und von 1387 bis 1403 vom Haus der Visconti besetzt wurde.

Zwei Jahre später wurde es unter die Herrschaft der Republik von Venedig gestellt und blieb bis 1506 unter dieser Kontrolle. Als das Schloss vom Imperium erobert wurde, wechselte das Schloss ein paarmal die Herrscher: es gehörte von 1516 bis 1897 wieder zur Republik von Venedig, dann zu den Franzosen, gefolgt von den Österreichern, die signifikante Verstärkungsarbeiten innerhalb des Gebäudes veranlassten und hier von 1798 bis 1866 blieben. Von diesem Jahr an wurde es zu Venezianischem Eigentum.

Am 22. August 1902 wurde das Schloss zum nationalen Denkmal erklärt.


Der Palast des Seehauptmannes von Malcesine

Der Palast wurde zwischen dem XIII und dem XIV Jahrhundert durch die Scaliger über römische und romanische Ruinen erbaut. Nachdem es wahrscheinlich durch ein Erdbeben oder Feuer zerstört wurde, wurde es zum Eigentum von Francesco Mercanti von Verona. Am 18. Dezember 1473 verkauften seine Söhne es an Alessandro Miniscalchi. Die Rechnung des Verkaufs, datiert im Jahre 1477, zeigt, dass das Gebäude bereits im venezianischen Stil renoviert und verschwenderisch dekoriert war.

Im Jahre 1618 kaufte die Stadt von Verona, auf Befehl der Republik von Venedig den Palast, der nun zur Residenz des Seehauptmannes wurde. In dieser Periode wurden viele Modernisierungen vorgenommen.

Am 20. März 1854 vermietet die Stadt von Verona den Palast an die Stadt von Malcesine, die dann 1897 zum einzigen Eigentümer wurde.

Der Palast wurde 1902 zum Nationalen Monument erklärt.


Die Seilbahn Malcesine Monte Baldo

Die Seilbahn von Malcesine Monte Baldo öffnet für 10 Monate im Jahr und bringt dich in 15 Minuten von Malcesine bis nach Tratto Spino auf den Monte Baldo auf 1760m Höhe.
Die Seilbahn ist vor allem deswegen so bekannt, da der zweite Teil der Bahn besondere Kabinen hat, die sich während der Fahrt um 36 Grad drehen können. Du hast die Möglichkeit, die volle Schönheit der Natur, die sich aus See und Hügeln bildet, zu genießen, aus einer Perspektive, die normalerweise so nicht ersichtlich ist.
Die Seilbahn besteht aus drei Stationen.
Die untere ist Malcesine, entlang der Via Navene Vecchia, die mittlere liegt in San Michele auf 580m Höhe und die oberste liegt auf dem namentlichen Platz Tratto Spino auf dem Monte Baldo auf 1760m Höhe.
Der erste Auffahrt von Malcesine geht um 08:00Uhr los. Ab dann fährt sie alle 30 Minuten. Im Sommer oder während sehr geschäftiger Zeiten fährt die Bahn durchgehend. Die Zeiten der letzten Abfahrt sind unterschiedlich, je nach Jahreszeit.
Wenn man oben auf dem Monte Baldo ist, kann man einfach ein wenig spazieren gehen, oder deine Augen die fantastische Aussicht genießen lassen, die der Monte Baldo zu bieten hat, oder die typischen Mahlzeiten probieren, die in den Hütten und Restaurants neben der Station angeboten werden.
Die Sportlichen unter euch werden nicht enttäuscht sein von der Vielzahl der Strecken des Monte Baldo. Nicht weit von der Station befindet sich außerdem der Ausgangspunkt zum Paragliding.


Heiraten in Malcesine am Gardasee

Malcesine hat sich seit vielen Jahren auf standesamtliche Hochzeitszeremonien, die im prestigevollen Scaliger Schloss abgehalten werden, spezialisiert.

Es gibt zwei Zeremonienräume im Schloss: die „Casermetta“ und den „Labia Saal“. Oder, wenn ihr eure Feier gerne im Freien erleben möchtest, kann man auch auf der Terrasse (Rivellino), unter dem Turm mit einer atemberaubenden Aussicht über den See, die Berge und die Stadt Malcesine blickend, heiraten.

revelino malcesine castello matrimonio
Die Zeremonie kann nach eurem Geschmack individuell gestaltet werden und mit Musik bespielt werden (ein CD Spieler ist vorhanden), Live Musik, Reden und alles, was ihr euch für einen perfekten Tag wünscht, kann eingerichtet werden.

Der Raum, der für die Zeremonie ausgelegt ist, kann mit Blumen oder anderem Schmuck dekoriert werden, insofern vorher mit Mitarbeitern des Gemeindeamtes abgestimmt.

Diese Serviceleistungen können zu gleichen Preisen und Konditionen für andere Arten von Zeremonien arrangiert werden, wie zum Beispiel eine symbolische Erneuerung der Ehe oder Zeremonien ohne standesamtliche Eintragung.

Die Zeremonien werden abgehalten: 11:00 Uhr, 14:00 Uhr, 17:00 Uhr.
Es werden nicht mehrere Zeremonien gleichzeitig abgehalten.

Die Casermetta
Liegt am Ende des Schlosses. Der Saal liegt innerhalb des ehemaligen „Casermetta“ Gebäudes und hat eine schöne Aussicht über den Gardasee. Der Raum hat Plätze für 40-50 Personen und kann potenziell mit Standplätzen für weitere 20-25 Personen angeboten werden.

Der Labia Saal
Der Labia Saal liegt unter dem Turm des Schlosses und kann mit 70-75 Plätzen bestuhlt werden.

Rivellino
Rivellino ist eine wundervolle Terrasse mit einer großzügigen Aussicht über eine prächtige Umgebung.

Heiraten im Palast des Seehauptmannes in Malcesine
Du kannst deine Hochzeitsfeier ebenfalls im Palast des Seehauptmannes, einem alten, historischen Gebäude, abhalten. Der Hochzeitssaal mit Blick auf den See liegt im ersten Stock und bietet Platz für 99 Personen.